Wie ist dein Name?

Ich heiße Elisabeth Wimmer. In den letzten 5 Jahren habe ich die Kurse unter dem Namen „Elle“ gegeben. Jetzt freue ich mich sehr, wenn ich „Elisabeth“ genannt werde. „Elle“ freut mich auch noch nach wie vor. Aber manchmal höre ich halt nicht mehr drauf. Wer also auf Nummer sicher gehen will, dass ich zuhöre, spricht mich lieber mit dem Namen an, den sich meine Mama für mich erdacht hat. Übrigens inspiriert durch eine Astrid Lindgren Geschichte!

 

 

Was ist  deine Passion?/ Wofür brennst du?

 

Ich brenne dafür, Menschen zu begleiten und zu inspirieren, bewusst das Leben zu erschaffen, das ihnen wirklich entspricht. Wir sind alle für etwas Bestimmtes hier. Keiner ist zufällig auf die Erde gepurzelt. Dies zu entdecken, entfalten, erweitern… diese Prozesse zu begleiten, dafür brenne ich, tauche ich, fliege ich, grabe ich, sterbe ich, lache ich, weine ich, esse ich, schlafe ich, lebe ich… das liebe ich! Ja, das liebe ich in Freiheit.

 

Wer bist du konkret im Zehntagekurs?

Im Zehntagekurs bin ich die Initiatorin der ganzen Show, Festivalleiterin, das Herz und die Niere und die Thymusdrüse, Zirkusdirektorin, die Löwenmama, die Seele des Zehntagekurses, doch vor allem: die demütige (Mut zum Dienen!) Begleiterin und Rückenfreihalterin jener wundervollen, wunderschönen, grenzgenialen Frauen, die mir helfen, diese meine Vision „Zehntagekurs“ auf die Beine zu stellen.

Und ich leite die Traummeditation und den Feldforschungstag an.